Editorial der aktuellen Ausgabe der Smart Homes (Jan/Feb 2019)

Wir möchten an dieser Stelle auf die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift Smart Homes aufmerksam machen und zitieren Chef Redakteur Frank Kreif.

„Oh, schönes buntes Licht habt ihr in der Küche. Ist das neu?“ So oder ähnlich können, vermehrt nach dem Weihnachtsfest, Gespräche beginnen, wenn Freunde die neu erworbenen Spielereien bewundern können, deren Anschaffung – Black Friday sei Dank – ja so unglaublich günstig war. „Ihr lebt da jetzt echt in so einem Smart Home, oder?“, könnte es weitergehen. Man bejaht, zieht stolz das Smartphone aus der Tasche und verleiht dem Rot in der Küche noch etwas mehr Lila, um zu zeigen, wie leicht das alles geht. Aber ist ein bisschen farbiges Licht smart? Schon, aber eben kein Smart Home. Das vernetzte Zuhause kümmert sich selbst um alles, gewissermaßen im Automatikmodus, und da ist farbiges Licht eher eine Spielerei, wenn auch eine schöne.

Im Smart Home schließen sich Jalousien und Rolladen, wenn es Nacht wird oder zu viel Sonne durch die Glasfronten scheint. Eine Markise fährt sich bei aufkommendem Sturm oder Gewitter selbsttätig ein und schickt nicht erst eine Push-Notification, auf die Sie reagieren müssen, wenn Sie denn können. Nachts drehen Sie das Flurlicht nicht per Hand auf 30 Prozent, sondern das geschieht von allein, denn das Smart Home weiß, wie spät es ist und dass Sie für gewöhnlich um diese Uhrzeit nicht in die Deckenstrahler blicken wollen wie beim Verhör.

Smart Home bedeutet, sich um all diese Angelegenheiten nicht mehr kümmern zu müssen, zu wissen, dass sie funktionieren, und dafür bedarf es einer guten Programmierung und zuverlässiger Technik. Wenn da mal IFTTT (IF This Then That) keine Lust hat oder das entsprechende IoT-Device keinen Empfang, dann ist das unbedeutend, falls zu Hause nur die falsche Lichtfarbe leuchtet; aber blöd, wenn das Garagentor aufgeht, obwohl Sie noch 1.000 Kilometer entfernt sind.

Fazit? Ein Smart Home kauft man nicht am Black Friday, ein Smart Home macht ein Profi, damit Sie hinterher viel davon haben, nicht nur Arbeit.

Frank Kreif

Chefredakteur, Smart Homes

Die Aktuelle Ausgabe der Zeitschrift Smart Homes Jan/Feb 2019